Quarkbrötchen

Heute haben wir zum Frühstück leckere Quarkbrötchen gemacht. Ihr wisst ja, dass wir jetzt wieder anfangen, die Ernährung etwas gesünder zu gestalten und viele Dinge selber machen. Dazu gehören auch Brote und Brötchen. Unsere großen Jungs sind mittlerweile in der Lage jeweils ein GANZES Toastbrot allein zu verzehren und fühlen sich im Anschluss immer noch nicht gesättigt. Kennst du das auch?

Dieser Zustand hat uns wirklich Sorgen bereitet, da wir ja alle wissen wieviel ungesunde Dinge sich in einem Toastbrot aus dem Supermarkt verstecken. Einer der Jungs bat dann darum, dass wir endlich wieder selbst Brot backen, was auf Grund des Lockdowns wirklich in den Hintergrund geraten ist.

Ihr kennt das sicher alle: wenn die Kinder dich um etwas bitten, was eigentlich in die Verantwortung von uns Erwachsenen gehört, wird man hellhörig und das schlechte Gewissen ist SOFORT zur Stelle.

Also gesagt und getan! Mit vielen Kindern benötigt man Rezepte, die schnell gehen und nicht viel Vorbereitungszeit benötigen. Daher sind die Quarkbrötchen das ideale Rezept für Eltern, die wenig Zeit haben und trotzdem auf gesunde Ernährung achten möchten.

Zutaten:

200g Mehl

200g Quark

Kokoszucker oder Honig oder Agavendicksaft

20g Butter

ein Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Vorab heizt du den Backofen auf 180 Grad vor. Das kannst du ja machen, bevor du die Zutaten bereit legst. Die Eier, den Quark, die Butter, den Zucker mischen und im Anschluss das Mehl und Backpulver hinzufügen und mischen. Jetzt hast du eine Masse, aus der du kleine Brötchen formen kannst. Die backst du für 20 Minuten und schon hast du innerhalb von 30 Minuten deine frischen Sonntagsbrötchen auf dem Tisch. Und das Beste daran ist, dass der ganze Duft durchs Haus oder die Wohnung zieht und die Pubertiere quasi von selbst an den Tisch lockt. Wenn ihr öfter backt, können wir euch eine Küchenmaschine empfehlen. Die nimmt sehr viel Arbeit ab und rührt die Teige perfekt Hier findet ihr eine, die wir nutzen.

Probiert es aus und markiert uns gern in euren Instagram-Stories.

Eure vandermeersisters